Wie viele Kinder-Sklaven arbeiten für Dich?

Foto: Benjamin Pütter
Am Morgen fängt es an. Du wurdest wahrscheinlich von deinem Smartphone geweckt, oder hast nach What`s App, Twitter u.o. FB Nachrichten geschaut. Du hast deine Jeans angezogen, dein T-Shirt und bist nach dem Frühstück vielleicht zum Sport gegangen.
Uns ist nicht ansatzweise bewusst wie viele  Dinge: Handy, Jeans, Lebensmittel und Sportschuhe weit weg auf anderen Kontinenten unter schlimmsten Bedingungen hergestellt werden.  T-Shirts, Jacken, Nüsse und Smartphones. Was du vielleicht nicht wusstest: An der Produktion sind sogar Sklaven beteiligt.
Die Baumwolle deines Lieblingsshirts wurde vielleicht von einem Kind gepflückt, das nicht einmal für die Arbeit bezahlt wurde und eigentlich lieber in die Schule gehen würde, oder einfach KIND sein
will wie DU und ICH auch, Kind sein durften. Wie Deine und Meine Kinder.

Andere Kinder schuften in Minen als Bergarbeiter zur Gewinnung von Coltan.
Quellen siehe Link: Hier Klicken.
Coltan ist ein Wirtschaftsname für ein Columbit-Tantalit-Erzgemisch. Aus dem Roherz wird vorrangig das Metall Tantal (Ta) gewonnen. Es wird wegen seiner hohen Temperatur- und Korrosionsbeständigkeit in der Industrie vielfältig eingesetzt, unter anderem zur Herstellung von chirurgischen Instrumenten und in der Hochvakuumtechnik. Es wird auch in der Mikroelektronik für die Produktion von kleinsten Kondensatoren mit hoher elektrischer Kapazität verwendet, die zum Beispiel in Mobiltelefonen und Laptops eingesetzt werden.
Die wichtigsten Lagerstätten des Coltan befinden sich in Zentralafrika. Geschätzte 50 – 80% der weltweiten Coltanvorkommen lagern in der Demokratischen Republik Kongo. Der Coltanabbau konzentriert sich dort im wesentlichen auf die Kivusee-Region. Etwa 30% der Arbeiter dort sind Kinder und Jugendliche.

Quelle und Link: Hier Klicken




Doch nun zum TEST. Wie viele Kinder-Sklaven arbeiten für MICH?

Auf der Seite Slavery Footprint kannst du testen, wie viele dieser Sklaven für dich arbeiten. 

Der Test ist auf Englisch, aber trotzdem recht verständlich. Wenn es dir hilft, kannst du dir die Seite aber auch in deinem Browser übersetzen lassen. -siehe oben in der Browserleiste- . Am Ende bekommst du eine Zahl genannt, die dich schockieren wird. Diese Daten sind natürlich nur Durchschnittswerte, vermitteln aber einen guten Eindruck des Problems.


Stellen wir uns vor es wären unsere Kindern. Stellen wir uns vor es wären Kinder von Freunden, stellen wir uns vor diese Kinder säßen uns hier und jetzt gegenüber.


Wir wollten jedoch hier nicht stehen bleiben und uns als "Unternehmung: Unser Leben Unser Projekt" auf die Suche nach Möglichkeiten und Alternativen machen. Welche Kleidung kann ich wo kaufen und wir würden uns freuen, wenn sich auch Hersteller aus Deutschland u.o. Europa melden, die FAIR, evtl. sogar BIO Produkte anbieten. 

Am Schluss mal eine wenig MUSIK zum Thema: Sans Frontierès- Wir haben nichts gewusst -RAP-









Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Cowboy und Indianer -ein Lustvolles Spiel-

Lennart Cole Buchprojekte bis 2025

Bedeutungslos wichtig