Vorläufiges Vorwort zum Buch lüftet erste Geheimnisse

Lennart Cole lüftet in seinem "vorläufigen Vorwort" zum Roman, "Die Wächter der Waage" ein wenig das Geheimnis, worum es in dieser spannenden Geschichte, die in mehreren Teilen erscheinen wird, geht.

Er möchte uns schon jetzt ein wenig eintauchen lassen in eine Welt, die einem tiefen Sinn folgt und deren spannende Geschichte von diesem Sinn durchzogen ist.


Vorläufiges Vorwort von Lennart Cole 

-Die Wächter der Waage-


Manche Geschichten erfindet man nicht, man wird von Ihnen gefunden, oder sogar in sie hinein geboren. Mich beschäftigte diese Geschichte von Kindesbeinen an, beseelte meine Fantasie und forderte in all den Jahren die vergangen waren, meine Vorstellungskraft, aber auch Gefühl und Verstand. Der Versuch Sie nieder zu schreiben scheiterte das eine und andere male. Als ich es endlich wagte den Beginn der Geschichte auf zu schreiben und das erste Buch veröffentlicht war, zweifelte
ich daran, war ohne große Hoffnung, dass es irgendjemand anderen interessieren würde.

Es sprachen mich jedoch viele Leser auf meinen ersten Versuch an und fragten, was wohl zuvor geschehen war und was danach noch geschehen würde und bemerkten oftmals das es ja so viele Geschichten in einem Buch sind, die so viel Mühe machen sie miteinander zu verbinden, aber die Geschichte sei eindeutig zu kurz und hier und da wäre es Wert sie zu überarbeiten. Was dem einen Missfiel, gefiel dem anderen, was dem einen zu tief war, war dem anderen nicht tief genug.

Als selbstkritischer Leser meiner Bücher, war ich jedoch außer Stande die Geschichte zu überarbeiten, oder sie irgendwie in neuem Gewand erscheinen zu lassen.

Es war dieser Teil der Geschichte, der zu mir gekommen war, ich hätte nicht mehr damit tun können zu dieser Zeit.

Ich konnte jedoch über die Äußerungen und über das Interesse der Leser/innen nur Staunen, blieb aber jedwede Antwort schuldig, denn meine Vorstellung ließ weder das Davor, noch das Danach zu, so als hätte ich nur Bruchstücke in meinem Geist, der nicht in der Lage war diese Ordnen. Die Fragen zu dieser Geschichte waren jedoch im weiteren Verlauf meines Lebens stets präsent.

Manche Geschichten erfindet man nicht, man wir von Ihnen gefunden, so zog es mich, gestützt durch tiefe, bewegende Erlebnisse immer weiter zurück in älteste Zeit. Von Woche zu Woche, von Monat zu Monat, von Jahr zu Jahr setzte sich die Geschichte zu einem Bild zusammen, wurde in mir klarer und verständlicher. Das Chaos in mir ordnete sich, Erlebnisse füllten Lücken mit überwältigenden Erkenntnissen und so wuchsen zu den Bildern die Worte aus mir.

Als sinnsuchende Wesen, wie ich uns Menschen bezeichnen würde, wollte ich nicht nur mit Freude diese Geschichte aufschreiben, zumindest für mich, sondern auch zuvor den Sinn möglichst in Gänze verstehen.

2013 dann stand mein Leben plötzlich in allen Dingen auf dem Kopf, aber die Fragen die mich, wie erwähnt, stets begleiteten, kamen in dieser Phase als Antworten in mein Leben.

So schrieb ich 2013 die Version des „Prolog“ über den Anfang aller Dinge.

„Der Eine“, wurde in mir lebendig, wie jemand, mit dem man am Tisch sitzt und bei einem guten Glas Wein über das Leben spricht. Ich hatte eine Begegnung, die mich zutiefst bewegte, aber nicht nur das, sondern sie durchdrang die Geschichte, lieferte für mich sogar in großen Teilen den Beweis.

Ich schrieb daraufhin den Epilog. "Ich bin ein Sandkorn im Meer der Gezeiten und doch bin ich seine Feste......

All dies zusammen ließ mich dann vor einigen Tagen, den „Slogan“ der Geschichte schreiben. Dieser „Slogan“ kam zu mir, wie diese Geschichte, die Antworten, die Begegnung zu mir kamen, die überwältigend einfach und schlicht plötzlich da waren, ohne Kampf, ohne ringen.

„Nichts endet wirklich – Nothing ends true“

Die Sorge jedoch, ob ich die Zeit finden werde, diese Geschichte vor Ende meines Lebens zu vollenden, die bleibt, denn sie ist nicht in kurzen knappen Worten zu erzählen, auch nicht in ein paar hundert Seiten.
Sicherlich ist eine Geschichte aus der Feder eines Autors immer auch unzulänglich, gefärbt von Vermögen, Unvermögen oder eingeschränkter Sicht auf die Dinge. So manches färbt das eigene Erleben, so einiges wirkt vielleicht gemutmaßt, vieles entsteht aus dem Zeitgeschehen.
Damit müssen die, die sich auf diese Geschichte einlassen leben, aber vielleicht hat es auch einfach Charme, wenn diese Geschichte, als geschriebenes Buch, oder Hörbuch zu Ihnen findet, wie sie mich von Kindesbeinen an als ungeschriebenes Werk Stück für Stück gefunden hat.

Um Mutmaßungen vorzubeugen bitte ich um Nachsicht mit der Wissenschaft, deren erste Regel ist zu beweisen, was sie behaupten, oder behaupten um gezielt beweise finden zu können.
Diese Geschichte ist frei davon etwas beweisen zu müssen, aber lebt auch davon dass im Gegensatz zu einem Wissenschaftler der einen Urwald betritt, der Autor nicht nur das Alter der existierenden Bäume bestimmen darf, nicht nur graben darf um vergangenes als Materie zu finden, sondern noch tiefer dringt in den Bereich des Mythos. All das befruchtet sich, auch wenn manches gegensätzlich erscheinen mag aus der Sicht der jetzigen Erkenntnis, auf der mit Sicherheit neue Erkenntnis folgt.

So sind „Der Eine“, "Die 13“, die Gemeinschaft „Die Wächter der Waage“, "Der Grüne" Bestandteile der Geschichte von Anbeginn der Zeit. Anderes ist Bestandteil der Entwicklung auf „Naneth Ereth“, dem Namen des Planeten, auf dem sich diese Geschichte zuträgt, was übersetzt so etwas wie „Mutter Erde“ heißt.
So gebar der Planet nicht alles selbst, sondern wurde auch von „dem was war“ befruchtet.

Die Sinus Linie im Logo des Buches hat ebenfalls ihren tieferen Sinn, als Zyklus von Licht und Dunkelheit, der sich über Jahrtausende im Wechsel vollzieht. Ein immerwährender Kampf, mit sehr spannenden Geschehnissen und sehr unterschiedlichen Protagonisten und Antagonisten im Zeitenwandel.

Dieser Tatsache widmete ich viel Aufmerksamkeit, denn der Wechsel von Licht und Dunkelheit ist äußerlich Allgegenwärtig erlebbar, verfolgt einen tieferen Sinn als Ursache und Wirkung in allen, was auf diesen Planeten geboren wird, lebt oder mit ihm verbunden ist.

Der geistige Aspekt ist erlebbar in dem was auf „Naneth Ereth“ geschieht. Es durchdringt diesen Planeten geistig, materiell und wird im Handeln offensichtlich.

Der Kampf zwischen Licht und Dunkelheit entbrennt von Anbeginn der Zeit, erreicht in unterschiedlichen Ausprägungen die Gegenwart, die eine Zukunft zeichnet.



"Licht und Dunkel kommen nicht über uns, so als wäre irgendwas der Täter und wir die Opfer. Nein, denn Licht und Dunkel sind unsere Herzen, Gedanken und Seelen, die den Unterschied ausmachen, von einem Zyklus zum nächsten."

Dieser Version des Romans „Die Wächter der Waage“ ist die Ursprungsversion die ich 2017 begonnen habe niederzuschreiben.
Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Eintauchen in eine Geschichte, die unsere Welt von Beginn an, bis in die nahe Zukunft mit anderen Augen sieht.


(C) Lennart Cole
-Autor, Texter-


Kommentare

  1. Great article.

    Look at my blog post ... nhạc edm mới nhất

    AntwortenLöschen
  2. Wow that was odd. I just wrote an really long comment but after I
    clicked submit my comment didn't show up. Grrrr...
    well I'm not writing all that over again. Anyway, just wanted
    to say wonderful blog!

    Here is my blog - nhạc edm gây nghiện nhạc edm gây nghiện 2017

    AntwortenLöschen
  3. Hi there very cool blog!! Guy .. Beautiful
    .. Wonderful .. I'll bookmark your site and take the feeds also?
    I am satisfied to find numerous helpful information right here in the post,
    we need develop more techniques on this regard, thank you for
    sharing. . . . . .

    AntwortenLöschen
  4. Currently it seems like Expression Engine is the top blogging platform
    available right now. (from what I've read)
    Is that what you're using on your blog?

    AntwortenLöschen
  5. Chọn nhà cái uy tín là ưu tiên hàng đầu.

    AntwortenLöschen
  6. Wow, this piece of writing is good, my sister is analyzing these things, thus I am going to let know her.
    I’ve been browsing online greater than 3 hours today,
    but I by no means found any interesting article like yours.

    It’s pretty value enough for me. Personally, if all web owners and
    bloggers made good content material as you probably
    did, the web will probably be much more helpful than ever before.
    I could not resist commenting. Well written! http://foxnews.co.uk

    AntwortenLöschen
  7. I really like what you guys tend to be up too.

    This sort of clever work and exposure! Keep up the superb works guys I've added
    you guys to my own blogroll. I’ll immediately snatch your rss feed as I can not find your email subscription hyperlink or e-newsletter service.

    Do you’ve any? Please let me understand so that I may
    subscribe. Thanks. Hi, I read your blog on a regular basis.
    Your humoristic style is witty, keep up the good work!
    http://foxnews.org

    AntwortenLöschen
  8. Oh my goodness! Awesome article dude! Thank you, However I
    am going through difficulties with your RSS. I don't know why I
    can't subscribe to it. Is there anybody else having identical
    RSS issues? Anyone that knows the solution can you kindly respond?
    Thanx!!

    AntwortenLöschen
  9. Hi i am kavin, its my first occasion to commenting anyplace, when i read
    this paragraph i thought i could also make comment due to this brilliant
    article.

    AntwortenLöschen
  10. It's very trouble-free to find out any matter on net as compared
    to textbooks, as I found this article at this website.

    AntwortenLöschen
  11. I do trust all of the ideas you have presented for your post.
    They're really convincing and will definitely work.
    Still, the posts are too brief for newbies. Could you please prolong them a little
    from next time? Thank you for the post.

    AntwortenLöschen
  12. Hello, i feel that i noticed you visited my weblog thus
    i came to ?return the favor?.I am attempting to find things to
    enhance my website!I assume its ok to use some of your concepts!!

    AntwortenLöschen
  13. I like this web site very much, Its a rattling nice berth to read and receive info.

    AntwortenLöschen
  14. Wow, incredible blog layout! How long have you
    ever been blogging for? you made running a blog glance easy.
    The whole look of your website is wonderful, let alone the content material![X-N-E-W-L-I-N-S-P-I-N-X]I simply could not depart your website before suggesting that I
    actually loved the standard information an individual provide
    in your guests? Is going to be again frequently to investigate cross-check new posts.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Cowboy und Indianer -ein Lustvolles Spiel-

Lennart Cole Buchprojekte bis 2025

Bedeutungslos wichtig