Direkt zum Hauptbereich

Am 5 Juli erreichte mich nachfolgende Mail

Lieber Lennart Cole, ich hoffe meine Email erreicht sie unter dieser Adresse. Mein Name ist Aksana und ich bin Bloggerin auf weiblichundintim.de.
Hier schreibe ich rund um die Sexualität. Darüber hinaus stelle ich auch Bücher vor.
Ich selber bin begeisterte Leserin von Lümmel Luder Lust, einem grandiosen Buch. Gerne möchte ich es als Buchempfehlung auf meinem Blog vorstellen. Meine Frage: wäre es möglich ein Autorenfoto von Ihnen zu verwenden, ohne dabei Urheberrechte zu verletzen?

Ich habe schon gesehen, dass es dieses buch leider nur noch in gebrauchter Form zu kaufen gibt. Doch das soll kein Grund sein, es nicht vorzustellen.

Können sie mir auch sagen, an wen ich mich wenden kann, wenn es um die
Nutzung eines Fotos von Roswitha Neitzel geht?

Ich freue mich über eine Rückmeldung ihrerseits.

Alles Liebe, Aksana.

Kommentare

  1. Hello there! I could have sworn I've been to this site before but after browsing through a few of the articles I realized it's
    new to me. Nonetheless, I'm certainly happy
    I stumbled upon it and I'll be bookmarking it and checking back frequently!

    AntwortenLöschen
  2. I loved as much as you'll receive carried out right here.
    The sketch is tasteful, your authored material
    stylish. nonetheless, you command get got an nervousness over that you
    wish be delivering the following. unwell unquestionably come more formerly again since exactly the same nearly very often inside case you shield this increase.

    AntwortenLöschen
  3. Today, I went to the beach with my children. I found a sea shell and gave it to my 4 year
    old daughter and said "You can hear the ocean if you put this to your ear." She put
    the shell to her ear and screamed. There was a hermit crab
    inside and it pinched her ear. She never wants to go back!
    LoL I know this is completely off topic but I had to tell someone!

    AntwortenLöschen
  4. As I web-site possessor I believe the content matter here is rattling great , appreciate it for your
    efforts. You should keep it up forever! Best of luck.

    AntwortenLöschen
  5. I'm not sure where you are getting your information, but great topic.
    I needs to spend some time learning more or understanding more.
    Thanks for fantastic info I was looking for this information for my mission.

    AntwortenLöschen
  6. Very interesting info!Perfect just what I was searching for!

    AntwortenLöschen
  7. Wow! This can be one particular of the most beneficial blogs We have ever
    arrive across on this subject. Basically Magnificent. I am also a specialist in this topic so I can understand your hard
    work.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank. Empfehlen Sie mich weiter.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebteste Post`s des Monats

Cowboy und Indianer -ein Lustvolles Spiel-

Textauszug: aus meinem Buch "Lümmel Luder Lust"
Eine Passage im Buch begann ungefähr so…
…Ich spielte gerne mit den Jungs aus der Nachbarschaft Cowboy und Indianer. Ich spielte es nicht, weil ich Puppen oder sonstiges Mädchenspielzeug nicht toll fand, ich spielte es weil ich jedes Mal gegen Ende des Spiels gefesselt wurde. Wenn ich gefesselt war, fühlte ich mich wohl, frei, verzückt. Ich brachte den Jungs bei, mich fester zu fesseln, öfter zu fesseln. Einmal vergaßen sie, mich sogar loszumachen und ich verbrachte Stunden gefesselt an einem Baum, bis mein Vater mich fand, mir die Fesseln löste und meinte, mich trösten zu müssen. Ich brauchte aber gar keinen Trost, ich genoss es und war ihm innerlich böse.

Später, als ich größer war, zwölf oder dreizehn, spielten meine Freundinnen mit mir Doktorspiele. Was ich dabei besonders liebte, waren Nadeln, die wir als Spritzen einsetzten. Ich brachte meiner Freundin bei, mich damit fest und fester zu piksen. Es erregte mich. Die, die mir…

Nationalismus in kleinen Dosen

Vor vielen Jahren warnte ich vor einer Welt, die sich im wachsenden Maße, in kleinen Dosen, zu einer Narzisstischen Welt entwickelt.
Politiker machen Politik für 1% der Menschheit und für die maßgeblichen 150 Konzerne dieser Welt.
Im Gegensatz zu den Wickingern fallen wir nicht in ein Land ein, um dieses Land zu berauben und die Menschen zu töten, sondern fallen in ein Land ein, um es auszubeuten und die Menschen dort für diese Ausbeutung als Sklaven arbeiten zu lassen. Wenn es dann beraubt ist und die Maschinerie der Ausbeutung wie geschmiert läuft, machen wir unsere Grenzen dicht, um den Wohlstand in den Raubenden Ländern zu sichern.
Doch die nimmersatten 1% und wenigen Konzerne dieser Welt rauben nun auch die aus, die sie als Fußvolk für Ihre Raubzüge eingespannt haben. Wachsende Armut in den Ländern, bei den Menschen, die sich aus reinem Kalkül des Vorteilsdenkens und persönlichen Wohlstand dafür hergegeben haben, zeigen uns, dass die Nimmersatten sich nun auch wachsend bei Ihrem…

In der Welt, die ich mir vorstelle....

gibt es völlig andere Regeln, eine völlig andere Sicht und eine völlig andere Art des Zusammenlebens und -arbeitens.
Wachsender Nationalismus ist nicht Lösung für unsere geschaffenen, weltweiten Probleme, sondern lediglich ein zu eingeschränkter Blickwinkel, dem sich kommende Generationen entziehen müssen.
Natur, Mensch, Tier, Nachhaltigkeit und Verteilung werden die Herausforderungen kommender Generationen sein.
Wir benötigen einen Paradigmenwechsel, keinen Systemstreit, sondern eine völlig neue inhaltliche Auseinandersetzung mit brennenden, zeitgemäßen Themen, die auf Antworten warten. Die Zeit läuft....

Daher möchte ich Thesen für diesen Paradigmenwechsel formulieren:

1. In der Welt, die ich mir vorstelle, gibt es keine Maschinenbesitzer mehr, keine Unternehmer, sondern jeder arbeitet für eine Unternehmung in einer Position. Handel ist fair und International agierende Unternehmungen zahlen in im jeweiligen Land ihre Steuern.

2.In der Welt, die ich mir vorstelle, gehören jedem Land …