Prolog -Wie ein Sturm-


(C) Lennart Cole 2016
ICH BIN EIN SANDKORN AM MEER DER GEZEITEN
UND DOCH BIN ICH SEINE FESTE
ICH BIN EIN TROPFEN AUS DEM WELTENMEER 
UND DOCH BIN ICH DAS MEER

MEIN LEBEN BESTIMMT DEN LAUF DER GESTIRNE
IST SONNENAUFGANG UND SONNENUNTERGANG


SO FLÜSTERE ICH WIE EIN LEISER WIND
WENN ES SEIN MUSS RUFE ICH WIE EIN STURM
WENN ES SEIN MUSS SCHREI ICH WIE EIN ORKAN
DOCH SCHWEIGEN WERDE ICH ERST, WENN MEINE STIMME VERSTUMMT
SCHWEIGEN WERD ICH ERST, WENN MEINE STIMME VERSTUMMT

AUF MEINEN WEGEN, DER UNENDLICHEN BAHN
WACHSEN WORTE AUS MIR, SETZEN ANFANG UND ENDE
GEBURT UND TOT, BIN A UND O MEINER SELBST
UND DESSEN WAS MICH UMGIBT

SO FLÜSTERE ICH WIE EIN LEISER WIND
WENN ES SEIN MUSS RUFE ICH WIE EIN STURM
WENN ES SEIN MUSS SCHREI ICH WIE EIN ORKAN
DOCH SCHWEIGEN WERDE ICH ERST, WENN MEINE STIMME VERSTUMMT
SCHWEIGEN WERD ICH ERST, WENN MEINE STIMME VERSTUMMT
WENN MEINE STIMME VERSTUMMT
MEINE STIMME VERSTUMMT

Text: Lennart Cole (C) 2016
Erschienen u.a. als Prolog auf dem Album "Winterherz" von Piet Petrol

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Cowboy und Indianer -ein Lustvolles Spiel-

Lennart Cole Buchprojekte bis 2025

Bedeutungslos wichtig