UnserLebenUnserProjekt als Unternehmung

Die Idee etwas anders zu machen bewegt uns schon seit vielen Jahren.
Vor einigen Jahren entstand dann unser Logo. In dem logo sollte alles enthalten sein, was uns wichtig ist und es sollte aufzeigen, dass wir Mensch, Natur, Tier und Umwelt zu Liebe etwas anders machen müssen. Klar ist uns das schon lange, doch "das WIE- war und ist ein längerer Akt.
Wie sind selbst geprägt von einer Leistungsgesellschaft nach vorherrschenden Regeln und Definitionen.
Wir waren selbst gefangen in den gelernten Anschauungen und wie oft haben wir bei Diskussionen zum Thema gehört, dass solche Ideen eher in eine andere Welt gehören, utopisch sind, niemals angenommen und nur ausgenutzt werden.
Wir verharrten Jahre in der Erkenntnis zu sehen was wir nicht wollen, zu sehen was wir ablehnen, weil man es ablehnen muss. Wir haben irgendwann angefangen uns Fragen zu stellen und Antworten auf diese Fragen zu finden.

Thesen aus gelernter Anschauung

-Unternehmen sind da um Gewinne zu erwirtschaften.
-Von Gewinnen lebt ein Unternehmen.
-Konkurrenz und Wettbewerb beleben das Geschäft.
-Es gibt immer Gewinner und Verlierer.
-Man braucht viel Geld um ein gutes Marketing zu machen.
-Sich ein Unternehmen mit ALLEN zu teilen ist utopisch.
-Menschen nutzen andere Menschen immer zu Ihrem Vorteil aus.
-Teilen scheitert, wenn der eine erfährt, dass ein anderer mehr bekommt.
-usw...
„Man läuft Gefahr zu verlieren, wenn man zuviel gewinnen möchte.“ Jean de La Fontaine
Wir beschäftigen uns mit den Thesen. Wir suchten Untersuchungen zu den Themen, schauten uns die Resultate der geltenden Weltanschauung, Regeln und des Systems an und erfuhren immer mehr, dass Alternativen absolut nicht utopisch sind, noch unrealistisch oder faktischer Blödsinn.
Wir erkannten immer mehr, das Alternativen nicht gewollt sind und mangelnder Mut eher ein Hindernis ist, als die Vernunft.
Es existieren wissenschaftliche Abhandlungen über Alternativen vom altbekannten Modell des Wettbewerbs. In der "freien" Forschung schon eher in Teilen üblich und sehr effektiv. Es gibt historische Beweise, auch wenn Sie oftmals für zweifelhafte Zwecke herhalten mußte.
Es existieren verschiedenste wissenschaftliche Abhandlungen über Talent und es ist ein Tatsache, dass Teilen uns in der Evolutionsgeschichte als Spezies die gemachte Entwicklung erst ermöglichte.
Es existieren für jede gelernte Anschauung genug Fakten, die uns aufzuzeigen, dass der Mensch auch ganz anders kann und das er in solchen Momenten sehr erfolgreich war.

Wir erleben aktuell und immer klarer, dass nicht das BESTE realisiert wird, sondern das was die meisten Gewinne verspricht.
Wir erleben, dass alles was jeder könnte für Unternehmen kein Geschäft darstellt und somit muss man all das, was "zur freien Verfügung stehen könnte" entweder verhindern u.o. so gestalten, dass es verkäuflich bleibt.
Wir haben ein System entstehen lassen, dass neben dem, der etwas zur Verfügung stellt, viele von diesen Wenigen abhängig werden lässt. Gewinnmaximierung nutzte dann dieses Systems soweit aus, dass Gewinne immer weniger mit anderen anderen geteilt werden müssen. Unternehmen agieren somit zentralistisch.
Wachsende Automatisierung und Digitalisierung werden dieses System des "Besitzers von Maschinen und Produktionsmitteln" zum Zenit führen, wenn sich nicht etwas an der Verteilung ändert.
Ich möchte nun auf das, was wir tagtäglich selbst erleben und seit vielen Jahren verfolgen nicht noch weiter ausführen. Wir sehen wohin es uns schon jetzt geführt hat und können recht deutlich eine Tendenz für die nächsten Jahrzehnte ableiten und damit auch den Einfluss auf Natur, Mensch und Gesellschaften.

Thesen einer Weltanschauung aus Sicht einer Unternehmung

-Eine Unternehmung hat klare, verständliche Themen, aus denen sich klare Tätigkeiten, Rollen und Produkte ergeben in die sich Talente einbringen u.o. sie erzeugen
-Eine Unternehmung hat klare Spielregeln und eine klare Kultur
-Eine Unternehmung sucht nach den Besten, einfachsten und effektivsten Wegen, um sein "Produkt" für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen
-Gewinne einer Unternehmung gehören anteilig "Allen und Jeden" der, die etwas einbringen und eingebracht haben
-Vernetzung und Kooperation ersetzen hohe Marketingkosten
-Eine Unternehmung strukturier sich: Lokal, National, International
-Eine Unternehmung gehört allen daran und darin Beteiligten zu gleichen Teilen
-Investitionen für eine Unternehmung schöpfen sich aus einem von der Mehrheit beschlossenen Anteil des Unternehmensumsatzes und Unternehmensgewinnes
-In einer Unternehmung gewinnt ein Jeder
-In einer Unternehmung bringen sich Talente ein um das "Eigene Leben und eigene Projekt" erfolgreich zu gestalten und zugleich damit die Unternehmung und somit JEDEN in seinem "Leben und Projekt" mitzuziehen
-In einer Unternehmung ist Eigenwerbung und Werbung für die Unternehmung nicht mehr zu trennen
-In einer Unternehmung ist Zentralismus wenn möglich stets eine Herausforderung zur Abschaffung
-In einer Unternehmung Gewinnt man durch geben und erhält gleichzeitig Anteile an etwas, was andere Teilhaber der Unternehmung erschaffen haben
-In einer Unternehmung werden direkte Kosten zur Veröffentlichung eines Produktes selbst getragen und der von der Unternehmung BESTE WEG zur Veröffentlichung eingehalten

Themen der Unternehmung "Unser Leben Unser Projekt"

Bücher, E-Book, Hörbücher, Film (professionell ambitioniert bis professionell)
Mensch & Natur (Sachbuch, Fachbuch, Foto & Lyric, Reiseberichte, Foto)
Mensch & Gesundheit (Sachbuch, Fachbuch, Erlebnisberichte)
Mensch und Gesellschaft (Sachbuch, Fachbuch, Philosophisches, Roman (Fantasy, Krimi, Mystik Krimi)
Biografisches (besondere Lebenssituationen oder Erlebnisse)

Nachhaltigkeit ist uns wichtig. Daher bevorzugen wir, obwohl ich selbst Liebhaber von Print-Büchern bin, in erster Linie die Veröffentlichung als E-Book u.o. Hörbuch. Bücher als Print-Medium, Art und Umfang, Zweck und Ziel, ist noch in Diskussion. Favorisiert wird die Idee max. eine Auflage von 100 Büchern als Print, um zentrale Archive zu bestücken und Sponsoren des Autors die Möglichkeit zu geben eine signierte Rarität besitzen zu dürfen.
Wir wollen die Möglichkeit schaffen das professionell ambitionierte bis professionelle Autoren und Filmemacher, weltweit und in unterschiedlichen Sprachen wahrgenommen werden können, ohne das sich ein Autor oder Filmemacher finanziell verhebt. Dies geschieht durch teilen, partizipieren und Kooperieren. Danken wir den Musketieren: EINER für ALLE, ALLE für EINEN
Es wird noch eine Zeit dauern. Wir freuen uns sehr auf Euch, Eure Gedanken und Ideen.
Wir sind sehr gespannt.

Wenn direkter Kontakt gewünscht ist, bitten wir Euch uns unter:
Email: Lennart.Cole@gmail.com
Betreff: Unser Leben Unser Projekt 

zu schreiben. Herzlichen Dank

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Cowboy und Indianer -ein Lustvolles Spiel-

Lennart Cole Buchprojekte bis 2025

Bedeutungslos wichtig