Direkt zum Hauptbereich

Bedeutungslos wichtig

Ich heiße Lennart Cole. Mehr als 99,999% der Menschheit wissen nicht einmal, dass ich existiere. Das unterscheidet mich nicht von den allermeisten Menschen auf dieser Welt.
Für die absolute Mehrheit der Menschen auf unserer Erde habe ich keine Bedeutung und doch sitze ich fast jeden Tag an meiner Tastatur und schreibe meine Gedanken, Gedanken über unsere Welt, Gedanken über unserer Epoche, aus Beobachtungen, Erlebnissen, Politik und Erkenntnissen.

Bedeutung habe ich nur für ganz wenige Menschen und noch weniger Menschen von denen, für die ich eine Bedeutung habe, kennen mich wirklich.

Ich fühle mit den Menschen auf dieser Erde, denn ich habe viele Länder persönlich bereist, viele Menschen unterschiedlichster Kulturen kennenlernen dürfen und erlebe eine Welt, die sich immer mehr in Lager spaltet.

Ich erlebe eine Politik die Weltweit Existenzen, Träume und Leben zerstört, obwohl sie die Mittel hätte es auch anders zu tun.

Ich erlebe Macht und Gier als eine hochexplosive Mischung und die Gier nach einer Individualität, die in ihrer Gefräßigkeit benutz, weil sie keine Liebe kennt.

Ich sehe aber auch Menschen die #aufstehen und Menschen die #unteilbar sind. Eine Zeit des ringens über den Weg, den wir Menschen auf dieser Erde einschlagen werden, für die nächsten Jahre, für die nächsten Jahrzehnte.
Ich erlebe viele Schafe, Zuschauer und Mitläufer, aber auch Menschen die nach verbündeten suchen, nach Bestätigung und dies für Respekt und Liebe halten.
Ich erlebe Menschen, Politiker und Parteien, die wie Marionetten über diese Erde wandeln. Ich erlebe sogar Politik die sich nicht scheut Hasspropaganda öffentlich zu machen und diese finden sogar Menschen die diese wählen. Menschen die Ihren Vorteil suchen, Menschen, die ohne scheu nach Macht streben.
Gerechtigkeit bedingt Wissen und Mitgefühl. Wenn Gerechtigkeit beim eigenen Vorteil beginnt und beim eigenen Nutzen aufhört, ist es lediglich Egozentrik oder Gier.

Ich bin nur wichtig für die, die mich kennen und doch schreibe ich. Ich schreibe manchmal mit Wut, manchmal mit Schmerz, manchmal mit großer Enttäuschung über die Täuschungen der heutigen Zeit. Manchmal aus Liebe, manchmal auch mit Tränen.

Ich bin unwichtig für mehr als 99,9% der Menschen, aber das ist mir nicht wichtig. Ich, Lennart Cole bin verantwortlich für meine Gedanken, meine Taten und meine Unterlassungen. Ich strebe nicht danach wichtig zu sein, aber ich strebe danach zu tun was ich kann, damit meine Kinder noch ein Leben haben dürfen.
Ich strebe danach selbst ein besserer Mensch zu werden, ich strebe danach in mir selbst. Ich glaube daran, dass wir bei allen Risiken große Chancen haben, selbst wenn es nahezu unmöglich erscheint.
Wir leben in einer Demokratie. Niemand wird mich in 20 Minuten hier abholen und mich in irgendeinem Loch verrecken lassen.

Ich bin unwichtig und doch bin ich eine kleine Flamme, vielleicht ein kleines Licht, vielleicht ein Ärgernis, oder Dorn im Auge, aber ich allein bin NICHTS und doch für ganz wenige Menschen, die mich wirklich kennen, bin ich alles.
Ich bin noch, für eine Gewisse Zeit. Ich bin, aber niemals bin ich wichtiger als Du, oder Du, oder Du, egal wo du auf der Welt gerade diese Zeilen liest.

Ich bin bedeutungslos wichtig. Euer Lennart Cole


Prolog © Lennart Cole-

ICH BIN EIN SANDKORN AM MEER DER GEZEITEN
UND DOCH BIN ICH SEINE FESTE
ICH BIN EIN TROPFEN AUS DEM WELTENMEER
UND DOCH BIN ICH DAS MEER

MEIN LEBEN BESTIMMT DEN LAUF DER GESTIRNE
IST SONNENAUFGANG UND SONNENUNTERGANG

SO FLÜSTERE ICH WIE EIN LEISER WIND
WENN ES SEIN MUSS RUFE ICH WIE EIN STURM
WENN ES SEIN MUSS SCHREI ICH WIE EIN ORKAN
DOCH SCHWEIGEN WERDE ICH ERST, WENN MEINE STIMME VERSTUMMT
SCHWEIGEN WERD ICH ERST,  WENN MEINE STIMME VERSTUMMT

AUF MEINEN WEGEN, DER UNENDLICHEN BAHN
WACHSEN WORTE AUS MIR, SETZEN ANFANG UND ENDE
GEBURT UND TOT, BIN A UND O MEINER SELBST
UND DESSEN WAS MICH UMGIBT

SO FLÜSTERE ICH WIE EIN LEISER WIND
WENN ES SEIN MUSS RUFE ICH WIE EIN STURM
WENN ES SEIN MUSS SCHREI ICH WIE EIN ORKAN
DOCH SCHWEIGEN WERDE ICH ERST, WENN MEINE STIMME VERSTUMMT
SCHWEIGEN WERD ICH ERST, WENN MEINE STIMME VERSTUMMT
WENN MEINE STIMME VERSTUMMT
MEINE STIMME VERSTUMMT
VERSTUMMT


Kommentare

  1. Ahaa, its good conversation about this paragraph here at this blog, I have read all that, so now me also commenting here.
    It is appropriate time to make some plans for the future and it's time to be happy.
    I've read this post and if I could I want to suggest you few interesting things or advice.
    Perhaps you could write next articles referring to
    this article. I wish to read even more things about it! I
    have been browsing online more than 4 hours today, yet I never found any interesting
    article like yours. It is pretty worth enough for me. In my opinion, if all web owners and bloggers made good content as you did,
    the web will be much more useful than ever before. http://cspan.co.uk/

    AntwortenLöschen
  2. It is not my first time to go to see this web site, i am visiting this web
    site dailly and obtain good data from here everyday.

    AntwortenLöschen
  3. This piece of writing is really a good one it assists new web people, who are wishing for blogging.

    AntwortenLöschen
  4. Magnikficent beat ! I ᴡish to apprentice whilst you
    amend your web ѕite, how can i subscribe for a weƄlog website?
    The account heⅼped me a appropriate deal.

    Ι haad been a little bit familiar of this your broadcast offered bright transparent idea

    AntwortenLöschen
  5. Every weekend i used to pay a quick visit this web page,
    for the reason that i wish for enjoyment, as this this web site conations actually fastidious funny material too.

    AntwortenLöschen
  6. This website was... how do I say it? Relevant!! Finally I have found
    something that helped me. Many thanks!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Post`s der Woche

Am 14.2. ist Valentinstag, am 15.2. ist Kinderkrebstag

Am 14. Februar ist Valentinstag. Das weiß Jeder.
Am 15. Februar ist Kinderkrebstag.
Das weiß Niemand.

Ich möchte meinen kleinen, bescheidenen Beitrag dazu leisten, dass sich das ändert.


Vielleicht steht auch in dem Punkt unsere Welt mal nicht weiter auf dem Kopf, sondern stellt sich mal auf die Füße. Euer Lennart Cole

Cowboy und Indianer -ein Lustvolles Spiel-

Textauszug: aus meinem Buch "Lümmel Luder Lust"
Eine Passage im Buch begann ungefähr so…
…Ich spielte gerne mit den Jungs aus der Nachbarschaft Cowboy und Indianer. Ich spielte es nicht, weil ich Puppen oder sonstiges Mädchenspielzeug nicht toll fand, ich spielte es weil ich jedes Mal gegen Ende des Spiels gefesselt wurde. Wenn ich gefesselt war, fühlte ich mich wohl, frei, verzückt. Ich brachte den Jungs bei, mich fester zu fesseln, öfter zu fesseln. Einmal vergaßen sie, mich sogar loszumachen und ich verbrachte Stunden gefesselt an einem Baum, bis mein Vater mich fand, mir die Fesseln löste und meinte, mich trösten zu müssen. Ich brauchte aber gar keinen Trost, ich genoss es und war ihm innerlich böse.

Später, als ich größer war, zwölf oder dreizehn, spielten meine Freundinnen mit mir Doktorspiele. Was ich dabei besonders liebte, waren Nadeln, die wir als Spritzen einsetzten. Ich brachte meiner Freundin bei, mich damit fest und fester zu piksen. Es erregte mich. Die, die mir…

Vorläufiges Vorwort zum Buch lüftet erste Geheimnisse

Lennart Cole lüftet in seinem "vorläufigen Vorwort" zum Roman, "Die Wächter der Waage" ein wenig das Geheimnis, worum es in dieser spannenden Geschichte, die in mehreren Teilen erscheinen wird, geht.

Er möchte uns schon jetzt ein wenig eintauchen lassen in eine Welt, die einem tiefen Sinn folgt und deren spannende Geschichte von diesem Sinn durchzogen ist.

Vorläufiges Vorwort von Lennart Cole -Die Wächter der Waage-
Manche Geschichten erfindet man nicht, man wird von Ihnen gefunden, oder sogar in sie hinein geboren. Mich beschäftigte diese Geschichte von Kindesbeinen an, beseelte meine Fantasie und forderte in all den Jahren die vergangen waren, meine Vorstellungskraft, aber auch Gefühl und Verstand. Der Versuch Sie nieder zu schreiben scheiterte das eine und andere male. Als ich es endlich wagte den Beginn der Geschichte auf zu schreiben und das erste Buch veröffentlicht war, zweifelte
ich daran, war ohne große Hoffnung, dass es irgendjemand anderen interessieren …

Wünsche?

"Wünsche? Was sollen sie schon bewirken. 
Sie verhallen in der Unendlichkeit, ungehört, keiner spürt Sie, keiner fühlt Sie, niemanden berühren Sie und in uns selbst verblasst mit der Zeit der Wunsch, bis wir uns selbst nicht mehr erinnern können, was uns durchdrungen hat von Kindesbeinen an. 
Zurück bleibt eine unerfüllte Hoffnung, eine tiefe Traurigkeit im eigenen Herzen, an deren Grund man sich selbst nicht mehr erinnern vermag.

"So, so. Das glaubst Du?
....Wünsche vergehen nicht, sie verklingen nicht. Das Leben, wenn es so sein soll trägt es über Grenzen hinweg, manchmal sogar über Raum und Zeit und wenn es so sein soll bläst er wie einer sanfter Wind in ein Instrument,  berühr eine Seite in den Seelen. Glaube mir, so begann die Schöpfung und so wurde ein Wunsch über Raum und Zeit plötzlich zu einer unvorstellbaren Musik, gespielt von unzähligen Seelen in einem großen Orchester. 

Oft fehlt uns nur die Geduld und unsere scheinbare Vergänglichkeit lässt uns zweifeln, weil wir gl…