Direkt zum Hauptbereich

Biografie

Lennart Cole wurde am 09. Mai 1962 in Gelsenkirchen unter dem bürgerlichen Namen -Manfred Koch- geboren.
Er verschlang schon als Kind Bücher, schrieb kleine Geschichten, Liedtexte und Prosa.
Man bescheinigte ihm in der Schule eine sehr ausgeprägte Fantasie und Kreativität, was nicht immer von Vorteil war.
Von Kindesbeinen an, war Lennart Cole ein Bücherwurm, liebte Musik und die Fotografie. Er war ständig auf der Suche nach Neuen, umtriebig, kreativ und mit einer regen Fantasie ausgestattet.

Kurzer Lebenslauf:

Lennart Cole gründete in seinem bisherigen Leben 3 Unternehmen, Danach war er über 12 Jahre bei internationalen Konzernen tätig, davon 9 Jahre im Management als Spezialist für Dienstleistungskonzepte, Outsourcing und Projekte.
2001 beschloss er seinen Ausstieg als Angestellter.
2001 begann er als freier Projektberater und Coach in großen IT-Projekten zu arbeiten. 

In dieser Zeit war Lennart Cole Mitbegründer eines „Musikunternehmens“, schrieb zwischen 2002 und 2016 Songtexte die von Künstlern veröffentlicht wurden, produzierte CD`s, eine DVD, realisierte Musikvideos und schrieb zwei Bücher, die von Verlagen publiziert wurden.

Der Wanderer der letzten Zeit -Geest Verlag-

2005 wurde das erste Buch von Lennart Cole vom Geest Verlag veröffentlicht.
"Der Wanderer der letzten Zeit", war mein Erstlingswerk. Ich hatte mir da viel vorgenommen.

Das Buch wirft einen Blick auf unsere gelernte Art zu Leben und versucht alles zu hinterfragen, Blickwinkel zu geben und berührt die wichtigen Bereiche, die uns prägen. Erziehung, Religion, Politik, Medien im Rahmen einer Geschichte.
Als der Geest-Verlag sich bereit erklärte, dieses Buch zu verlegen, war ich wirklich stolz. Als dann das Lektorat des Buches sich hinzog, wurde aber offensichtlich, dass der Verlag vorher viel -kleinere Publikationen- mit anderen Themen im Repertoire hatte und nicht so einen "komplexen 450 seitigen Brocken".

Die Reaktionen von Lesern, Freunden, Bekannten, Unbekannten war meist sehr positiv, aber alle sagten eines: "Das Buch habe ich nicht nur einmal gelesen, weil es vielschichtig ist, komplex und auch manchmal kompliziert."

Lümmel Luder Lust -Kollateral Verlag-

Sein neustes Buch -Lümmel Luder Lust- erschien 2014 beim Kollateral Verlag. Es sollte eigentlich ein kleines Projekt werden. Das Thema "Sexualität aus Sicht des Mannes", wollte der Autor unbedingt bearbeiten.
Erst sollte es ein reinrassiger Roman werden, doch dann entschloss sich Lennart Cole diesen Roman auch noch mit Fakten zu füttern. Herausgekommen ist nach 4 Jahren Arbeit, indem der Autor fast 1 Jahr Schreibarbeit leistete, eine Mischung aus Roman und Sachbuch.
"Es sollte endlich mal wieder ein Mann zu Wort kommen," sagt Lennart Cole über Lümmel Luder Lust. "

Manche stören sich daran, dass die Protagonistin zum Fragen und zuhören verdammt ist, aber sie schöpft das beobachten und zuhören aus und jeder, ob Frau oder Mann, die dieses Buch lesen, können viel über Männer erfahren.


Letztendlich fand sich noch eine Co-Autorin "Roswitha Neitzel" für dieses Buch, die sich dann noch einbrachte. Dieses Buch ist für alle ein Fundus, die über einen eigenen Weg in den Themen Liebe, Lust und Partnerschaft nachdenken. Ein unzüchtiger Ideenratgeber.

Leider wurde der Verlag 2016 verkauft. Der Käufer ging kurz darauf in die Insolvenz. Daher ist das Buch "Lümmel Luder Lust" derzeit im Markt nicht, oder nur selten gebraucht verfügbar.

Derzeit suche ich nach einer Lösung, um das Buch wieder Käufern zugänglich zu machen.

Lennart Cole`s große Lieben

Lennart Coles große Lieben sind Literatur, Musik und Film. Ein Traum von Lennart Cole ist es Bücher als Musik hörbar und fühlbar zu machen, so als säße man in einem Film.
Diesen Traum hat er 2003 mit der Vertonung einiger Szenen aus seinem ersten Buch umgesetzt. Leider ist es bisher bei Skizzen geblieben.
Die Themen Menschen, Gesellschaft, Politik, Religion, Natur, Philosophie und Myhologie verwebt er auf besondere Art und Weise.
Seine Leser bescheinigen ihm ein „besonderer Erzähler“ zu sein, andere sagen von ihm, dass er Bücher schreibt wie ein Regisseur Filme dreht, weil sie das Kopfkino des Lesers sehr stark anregen.
Lennart Cole liebt es sich über nahezu alles mögliche Gedanken zu machen und sucht dabei nach den Wurzeln, die er dann gerne in Zitaten publiziert.
Etwas eigenständig zu durchdringen und nicht irgendetwas nur unverstanden nachzuplappern, ist sein großes persönliches Anliegen. Etwas nur zu verstehen, ist ihm nicht genug.
Dabei verkehrt er gerne das Oben nach Unten und schenkt uns aus seiner Sicht andere Perspektiven. Er regt gerne zum nachdenken und nachfühlen an, möchte neugierig machen und Lust auf nicht ausgetretene Pfade.

Zitat von Lennart Cole:

"Wer zur Spitze eines Eisberges will, der muss tief tauchen." -(C) Lennart Cole
"Der Schnee von Gestern, ist das Wasser von Morgen." -(C) Lennart Cole
"Wir Menschen müssen lernen, dass das einzige Land in dem wir Leben, Planet Erde heißt. -(C) Lennart Cole
"Wir sind nicht einer Kultur, oder einem Land verpflichtet. Wir sind dem Leben verpflichtet." (C) Lennart Cole
"Du kommst um zu suchen, du gehst um zu finden." -Zitat aus "Der Wanderer der letzten Zeit" (C) Lennart Cole
"Niemand ist von Natur aus deutsch, jeder ist von Natur aus Mensch." -(C) Lennart Cole-

Lennart Cole Zitate: https://lennartcole.blogspot.de/p/zitate-von-lennart-cole.html

Pläne für 2018 - 2021

Aktuell schreibt Lennart Cole ab mehreren Projekten und möchte sein Buch Lümmel Luder Lust wieder für Käufer zugänglich machen, da der Verlag des Buches 2017 leider in die Insolvenz gegangen ist.

Das Buch hat viele Käufer begeistert hat und die Reaktionen aus dem englisch-sprachigen Raum nehmen stark zu.

Aktuell in Arbeit:

1. Alktuell schreibt Lennart Cole an einem Roman -Die Wächter der Waage- ca. 2020/2021
2. Außerdem schreibt er an einem Fachbuch über Projektmanagement und Projektberatung 
3. Lennart Cole schreibt auf seinem BLOG -www.LennartCole.de; www.LennartCole.com, fast wöchentlich über Themen der heutigen Zeit.

Ich bedanke mich von Herzen für Euer Interesse, die immer mehr werdenden Kommentare aus "Vielen Ländern der WELT", Euer Feedback und Eure Gedanken auf meinem Blog.


Einen ganz besonderen Dank an meine wundervolle Frau, Freundin und Partnerin für die Liebe und den MUT den Du mir jeden Tag schenkst, "Zu sein und zu werden, wie ich bin."  Schön das es Dich gibt.

Euer Lennart Cole






Kommentare

  1. Alles Gute für das neue Buch - es mutet ja wie die Reinkarnation des Herrn der Ringe an.
    Und ich wünsche dir auch, dass du zwischendurch ein paar Groschen verdienst, die dieses Projekt ermöglichen.

    Grüße aus der Pfalz (eigentlich sitz ich grad mal wieder in Mannheim im Büro...) M.

    AntwortenLöschen
  2. Von Herzen Danke. Grüße mal herzlich in Mannheim. Es wird eine interessantes Buch, bzw. Bücher..

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Post`s der Woche

Am 14.2. ist Valentinstag, am 15.2. ist Kinderkrebstag

Am 14. Februar ist Valentinstag. Das weiß Jeder.
Am 15. Februar ist Kinderkrebstag.
Das weiß Niemand.

Ich möchte meinen kleinen, bescheidenen Beitrag dazu leisten, dass sich das ändert.


Vielleicht steht auch in dem Punkt unsere Welt mal nicht weiter auf dem Kopf, sondern stellt sich mal auf die Füße. Euer Lennart Cole

Cowboy und Indianer -ein Lustvolles Spiel-

Textauszug: aus meinem Buch "Lümmel Luder Lust"
Eine Passage im Buch begann ungefähr so…
…Ich spielte gerne mit den Jungs aus der Nachbarschaft Cowboy und Indianer. Ich spielte es nicht, weil ich Puppen oder sonstiges Mädchenspielzeug nicht toll fand, ich spielte es weil ich jedes Mal gegen Ende des Spiels gefesselt wurde. Wenn ich gefesselt war, fühlte ich mich wohl, frei, verzückt. Ich brachte den Jungs bei, mich fester zu fesseln, öfter zu fesseln. Einmal vergaßen sie, mich sogar loszumachen und ich verbrachte Stunden gefesselt an einem Baum, bis mein Vater mich fand, mir die Fesseln löste und meinte, mich trösten zu müssen. Ich brauchte aber gar keinen Trost, ich genoss es und war ihm innerlich böse.

Später, als ich größer war, zwölf oder dreizehn, spielten meine Freundinnen mit mir Doktorspiele. Was ich dabei besonders liebte, waren Nadeln, die wir als Spritzen einsetzten. Ich brachte meiner Freundin bei, mich damit fest und fester zu piksen. Es erregte mich. Die, die mir…

Bedeutungslos wichtig

Ich heiße Lennart Cole. Mehr als 99,999% der Menschheit wissen nicht einmal, dass ich existiere. Das unterscheidet mich nicht von den allermeisten Menschen auf dieser Welt.
Für die absolute Mehrheit der Menschen auf unserer Erde habe ich keine Bedeutung und doch sitze ich fast jeden Tag an meiner Tastatur und schreibe meine Gedanken, Gedanken über unsere Welt, Gedanken über unserer Epoche, aus Beobachtungen, Erlebnissen, Politik und Erkenntnissen.

Bedeutung habe ich nur für ganz wenige Menschen und noch weniger Menschen von denen, für die ich eine Bedeutung habe, kennen mich wirklich.

Ich fühle mit den Menschen auf dieser Erde, denn ich habe viele Länder persönlich bereist, viele Menschen unterschiedlichster Kulturen kennenlernen dürfen und erlebe eine Welt, die sich immer mehr in Lager spaltet.

Ich erlebe eine Politik die Weltweit Existenzen, Träume und Leben zerstört, obwohl sie die Mittel hätte es auch anders zu tun.

Ich erlebe Macht und Gier als eine hochexplosive Mischung und di…

Vorläufiges Vorwort zum Buch lüftet erste Geheimnisse

Lennart Cole lüftet in seinem "vorläufigen Vorwort" zum Roman, "Die Wächter der Waage" ein wenig das Geheimnis, worum es in dieser spannenden Geschichte, die in mehreren Teilen erscheinen wird, geht.

Er möchte uns schon jetzt ein wenig eintauchen lassen in eine Welt, die einem tiefen Sinn folgt und deren spannende Geschichte von diesem Sinn durchzogen ist.

Vorläufiges Vorwort von Lennart Cole -Die Wächter der Waage-
Manche Geschichten erfindet man nicht, man wird von Ihnen gefunden, oder sogar in sie hinein geboren. Mich beschäftigte diese Geschichte von Kindesbeinen an, beseelte meine Fantasie und forderte in all den Jahren die vergangen waren, meine Vorstellungskraft, aber auch Gefühl und Verstand. Der Versuch Sie nieder zu schreiben scheiterte das eine und andere male. Als ich es endlich wagte den Beginn der Geschichte auf zu schreiben und das erste Buch veröffentlicht war, zweifelte
ich daran, war ohne große Hoffnung, dass es irgendjemand anderen interessieren …

Wünsche?

"Wünsche? Was sollen sie schon bewirken. 
Sie verhallen in der Unendlichkeit, ungehört, keiner spürt Sie, keiner fühlt Sie, niemanden berühren Sie und in uns selbst verblasst mit der Zeit der Wunsch, bis wir uns selbst nicht mehr erinnern können, was uns durchdrungen hat von Kindesbeinen an. 
Zurück bleibt eine unerfüllte Hoffnung, eine tiefe Traurigkeit im eigenen Herzen, an deren Grund man sich selbst nicht mehr erinnern vermag.

"So, so. Das glaubst Du?
....Wünsche vergehen nicht, sie verklingen nicht. Das Leben, wenn es so sein soll trägt es über Grenzen hinweg, manchmal sogar über Raum und Zeit und wenn es so sein soll bläst er wie einer sanfter Wind in ein Instrument,  berühr eine Seite in den Seelen. Glaube mir, so begann die Schöpfung und so wurde ein Wunsch über Raum und Zeit plötzlich zu einer unvorstellbaren Musik, gespielt von unzähligen Seelen in einem großen Orchester. 

Oft fehlt uns nur die Geduld und unsere scheinbare Vergänglichkeit lässt uns zweifeln, weil wir gl…